LO FAT ORCHESTRAQuestions for honey

Genre: Postpunk
  • CD
    5,00 
    Enthält 19% MwSt.
    zzgl. Versand
  • LP 180gr
    12,00 
    Enthält 19% MwSt.
    zzgl. Versand
Artikelnummer: 012544 Veröffentlichung: Fri, 04 Sep 2009

Beschreibung

Keine Band versteht so gekonnt Disco und Sixtiespunk zu verheiraten wie dieses Trio aus der Schweiz auf ihrem zweiten Album “Questions for honey“. Vergleichende Beschreibungen fallen da ziemlich schwer, versuchen wir es mal so: Geshon Kingsley’s Hit „Popcorn“ gespielt von den Oblivians, oder Yello covern die Monks. Versteht ihr was ich meine? Das ist definitiv Garage, nur wurden dankenswerterweise die Gitarren gleich in Detroit stehen gelassen, umso der Orgel, der stets schon vorantreibenden Bass Schlagzeug Fraktion und einem latent zwischen Hysterie und Laszivität schwankenden Gesang, mehr Platz zur Entfaltung zu bieten. Und so klingt das Ganze eben nicht simple nach Garage, vielmehr geht es hier in der Hauptsache um Groove, im Detail um einen schönen kleinen musikgeschichtlichen Ritt von 60tes Beat zum Soul über Trash, Pop und Noise, gepaart mit unterkühlten New Wave-Beats. Das ist Musik, die man am besten in schmutziger Gesellschaft hört, da wird dein Zimmerchen zur verqualmten Rotlicht-Kellerbar, an deren Theke Bier nur zum nachspülen hochprozentiger Kurzer genutzt wird. Minimalbeat von Existentialisten für Existentialisten. Und keine Angst, hier wird keine Augenwischerei durch recycelte Retrosounds geboten, vielmehr filtrieren Lo Fat Orchestra die Essenz aus den einzelnen Stilrichtungen und führen diese zusammen und das macht „Questions for honey“ spannend bis zur letzten Note.

Tracks

01. style
02. emo kid
03. blue eyes
04. no good brother
05. the countryside makes me depressive
06. lo fat pills
07. questions for honey
08. C.S.I black forest
09. 16/16/8
10. wherever you go
11. Im about to go insane